Ruthe (JA )Bezirksliga Frauen mit knappen aber nicht unverdienten Sieg / Kreisliga Frauen halten bei ihrer Heimniederlage gegen neunen Tabellenführer lange gut mit / FC Girls verdienen sich nach ordentlicher Leistung einen Zähler

Bezirksliga Frauen

Ruthe (JA) Zu einem knappen aber nicht unverdient 2:1 Heimerfolg kamen der Bezirksliga Frauen des FC Ruthe gegen den SV Gehrden.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte waren beide Teams um Kontrolle bemüht und scheuten das letzte Risiko. Entsprechend blieben wirkliche Torchancen eher Mangelware. In der Anfangsphase hatten die Gäste noch die etwas besseren Möglichkeiten, so verhinderte FC Torfrau Ramona Prystawek in der 10. Minute mit einer tollen Reaktion gegen Laura Barz das 0:1.

Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Rot Weißen ihre Deckung aber immer besser in den Griff und ließen die SV Angreiferinnen kaum noch zur Entfaltung kommen. Auf der Gegenseite setzte der FC nun auch eigene Offensivakzente und kam durch Pauline Bauer und Vanessa Kregel zu Abschlüssen. Kurz vor der Pause bot sich Amy Bauerfeind die Riesenchance zur FC Führung, doch sie verfehlte um Zentimeter das Tor und so blieb es beim 0:0 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel kam das FC Team besser aus der Pause. Bei einer erneuten Chance von Amy Bauerfeind lag kurz nach dem Wiederanpfiff das 1:0 erneut in der Luft. Dieser Treffer gelang in der 53. Minute Saskia Bojahr, die nach einem Freistoß von Pauline Bauer per Abstauber zum 1:0 traf

Saskia Bojahr zog im Mittelfeld die Fäden und traf zur Führung

Durch diesen Treffer zusätzlich beflügelt  blieben die FC Kickerinnen am Drücker und konnten wenig später sogar nachlegen. Nach einem Traumpass von Milena Oppermann konnte Amy Bauerfeind nur noch mit einem Foul am zweiten Ruther Treffer gehindert werden. Die sicher leitende Unparteiische Larissa Kühl entschied sofort auf Strafstoß. Diesen verwandelte Milena Oppermann eiskalt zum 2:0.

Milena Oppermann traf zum 2:0 und erzielte ihr erstes Tor für den FC

In der Folgezeit kontrollierte die Ruther Elf das Geschehen und hätte durchaus nachlegen können vielleicht sogar müssen.

Doch nun verlor der FC aber etwas den Faden und der SV Gehrden kam immer besser ins Spiel. In dieser Phase hatte der Fc einige brenzlige Situationen zu überstehen. 6 Minuten vor dem Abpfiff passierte es dann aber doch und den Gästen gelang durch Mareen Breidenbroich der Anschlusstreffer.

Dieses Tor war der Startschuss zu einer packenden Schlussphase. Die Gäste versuchten die drohende Niederlage noch abzuwenden und drängten auf den Ausgleich. Der Fc kam seinerseits immer wieder zu Konterchancen und hätte durch Jara Al-Ahmad und Kristin von Einem das Spiel entscheiden können.  Dies gelang ihnen aber nicht und so musste die Ruther Elf bis zum Abpfiff um den 2:1 Heimerfolg zittern

Am Ende siegten die FC Bezirksliga Frauen nach einer ansprechenden Leistung nicht unverdient. Trainer Jürgen von Einem : „Ich bin natürlich  hoch zufrieden über den Sieg  . Wir hatten uns vorgenommen über den Kampf ins Spiel zu kommen und glaube das uns das gut gelungen ist.  Über die Taktische Ausrichtung der Stürmer haben wir in der Abwehr Lücen gefunden, die wir leider nicht immer konsequent genutzt haben. Ein Lob an die ganze Mannschaft, die den Kampf gegen den Gegner angenommen  und sich den Sieg , wenn auch knapp,  verdient hat.

 Kreisliga Frauen

Ruthe (JA) Eine 8:2 Heimniederlage mussten die Kreisliga Frauen des FC Ruthe gegen den neuen Tabellenführer, den SSV Förste hinnehmen. Dabei zeigte das Menchise Team eine engagierte Leistung und bot dem Favoriten lange Zeit Paroli.

Von Beginn an entwickelte sich die Partie wie erwartet und die Gäste übernahmen die Initiative.  Zu dem erwischten die Rot Weißen keinen guten Start und gerieten bereits in der 2. Minute in den Rückstand. Trotz dieses frühen Gegentreffers kamen die FC Kickerinnen gut in die Partie. Zwar hatten die Gäste mehr Spielanteile  und kamen auch immer wieder zu Möglichkeiten, doch die Rutherinnen  verteidigten ihr Tor mit viel Einsatz und konnten sich zu dem auf ihre starke Torhüterin, Angelina Sandvoß,  verlassen. Auch in der Offensive gelang es dem FC  Akzente zu setzen, doch den nächsten Treffer erzielte kurz vor der Pause wieder der SSV zum 0:2 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel  änderte FC Trainer Menchise etwas die Taktik und agierte etwas offensiver. Dieser Mut machte sich schnell nach der Pause bezahlt und Linda Kisluck traf zum 1:2. Dieser Treffer beflügelte den FC zusätzlich. Daran änderte auch das dritte Tor der Fösterinnen nichts. Denn auf diesen antwortete der FC mit dem erneuten Anschlusstreffer zum 2:3 durch Linda Kisluck. In der Folgezeit entwickelte sich die Partie wesentlich offener und beide Seiten bot sich die Möglichkeit zum nächsten Treffer und wer weiß wie die Partie entwickelte hätte wenn dem FC in dieser Phase der Ausgleich gelungen wäre. Doch so zeigte der Gast seine Klasse und sorgte mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung.  Zwar kämpfte das FC Team auch danach noch aufopferungsvoll doch mit zunehmender Spielzeit verließen dem FC mehr und mehr die Kräfte.  Dies nutzten die Gäste eiskalt  und sorgten drei weiteren Treffern für den 2:8 Endstand

Am Ende war für die Kreisliga Frauen des FC Ruthe der Tabellenführer eine Nummer zu Groß. Trotzdem zeigte sich Coach Menchise zufrieden: „Die Niederlage ist in meinen Augen etwas zu deutlich ausgefallen. Bis zur 70. Minute haben wir sehr gut mitgehalten und haben an einer Überraschung geschnuppert. In der Schlussphase  haben uns dann etwas die Kräfte verlassen und wir hatten zu dem etwas Verletzungspech. Gleich mehrere Spielerinnen waren am Ende angeschlagen und konnten nicht mehr richtig. Trotzdem hat sich mein Team bis zum Ende alles gegeben und weiter gegengehalten “

FC Girls

Ruthe (JA) Die Fußball Mädchen des FC Ruthe haben gegen den WTW Wallensen ihren nächsten Punkt erkämpft. Dabei zeigten die Rot Weißen eine ordentliche Leistung und hätten mit etwas Glück sogar einen Sieg einfahren können.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie zeigten sich beide Teams in der Defensive gut organisiert. Die FC Mädchen hatten dabei etwas mehr Spielanteile und durch Jil Brüggemann und Lisa Linse die ersten Möglichkeiten. In der 10. Minute nutzte Lisa Linse ein Zuspiel von Evelyn Hahn zum 1:0. Diese Führung hatte aber nur kurz Bestand. Nach dem FC Torfrau Emily Koslowski in der 16. Minute bei einer WTW Chance noch zur Ecke klären konnte war sie bei dieser wenig später beim 1:1 Ausgleich machtlos.

Bo Joy Nadrowski zeigte eine starke Partie in der Abwehr

Auch in der Folgezeit konnten die Prystawek Schützlinge leichte Vorteile für sich verbuchen. Wirkliche Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Das lag zum einen an der konzentrierten Leistung der FC Defensive mit Sarah Speer, Vaida Möller, Bo Joy Nadrowski und Evelyn Himmelspacht und zum anderen auch daran, das die FC Offensive gegen die WTW Abwehr einen schweren Stand hatte. Dies änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht. Beide Teams standen in der Defensive gut und ließen wenige Möglichkeiten zu. Die etwas besseren hatten dabei die FC Mädchen. So hätten Evelyn Hahn, Jil Brüggemann,  Mae Fritzsche und Darlyn Prystawek mit etwas Glück den zweiten FC Treffer erzielen können. Letztlich gab es aber keine Tore mehr und es blieb beim 1:1.

Am Ende trennten sich beide Teams mit einer durchaus gerechten Punkteteilung. Auch deshalb zeigte sich das FC Trainerteam Ramona und Gerhard Prystawek nicht unzufrieden: „Vielleicht wäre heute etwas mehr drin gewesen. Unsere Mädels waren das etwas aktivere Team, aber leider hat nicht alles so geklappt wie gewünscht. Aber wir können mit dem Punkt am Ende gut leben.

 

 

 

Share Button