Heinde/Ruthe (JA) Keine Punkte gab es für die FC Bezirksliga Frauen und die FC- Mädchenmannschaft. Während das Team von Jürgen von Einem mit einigen Personalsorgen im Gepäck beim letztjährigen Vizemeister sich mit 2:0 geschlagen geben musste verpassten die A-Juniorinnen bei ihr 0:1 Niederlage gegen den DJK BW Hildesheim knapp einen Punktgewinn.

Bezirksliga Frauen

Heinde (JA) Die Bezirksliga Frauen des FC Ruthe haben das Hildesheimer Derby bei der SG Heinde Wesseln mit 2:0 verloren. Dabei zeigten die Rot Weißen trotz arger Personalsorgen eine ordentliche Partie und waren absolut ebenbürtig.

In einem recht ruppigen, teilweise hart geführten Spiel, schenkten sich beide Teams von Beginn an nichts und bekämpften sich teilweise hart an der Grenze des Erlaubten.  Auch deshalb blieb die spielerische Linie auf beiden Seiten etwas auf der Strecke. Trotz der Personalsorgen konnte der FC leichte Vorteile für sich verbuchen, doch wirkliche Torchancen blieben auf beiden Seiten absolute Mangelware. Eine von diesen nutzten die Gastgeberinnen zur Führung. Mit einen unhaltbaren Sonntagsschuss gelang Louisa Glatzel in der 35. Minute der Treffer zum 1:0 Pausenstand.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Beide Seiten lieferten sich weiterhin erbitterte Duelle. Zwar versuchten die FC Kickerinnen alles,  um das Spiel noch einmal zu drehen, doch letztlich fehlte den „Von Einem“ Team das nötige Quäntchen Glück.  Eine Viertelstunde vor dem Ende sorgte ein zumindest fragwürdiger und umstrittener Elfmeter für die endgültige  Entscheidung. Diesen verwandelte Janie Sachs für die SG sicher zum 2:0 Endstand.
Am Ende unterlag eine FC Rumpfelf (13 Spielerinnen fehlten) nach einer guten kämpferischen Leistung. Trotz der Niederlage fand Trainer von Einem lobende Worte für sein Team:“ Trotz der zahlreichen Ausfälle hat meine  Mannschaft nicht aufgegeben und sich gegen die drohende Niederlage gestemmt. Leider führten unsere Bemühungen nicht zu einem Treffer.“

FC Mädchen

Ruthe (JA) Knapp an einer erneuten Überraschung vorbeigeschrammt sind die FC Mädchen. Sie unterlagen dem Tabellenzweiten, dem Team des DJK BW Hildesheim nach einer starken Mannschaftsleistung knapp und unglücklich mit 0:1.

In einer umkämpften Partie zeigten sich die Rot Weißen einmal mehr von ihrer besten Seite und zeigten von Beginn an eine engagierte Leistung. Zwar hatten die Domstädterinnen etwas mehr Spielanteile, doch die FC Girls versteckten sich  nicht und suchten selbst immer wieder selbstbewusst den Weg in die Offensive und konnte einige Male durchaus für Torgefahr sorgen. In der Defensive zeigte sich das FC Team konzentriert und schaffte es immer wieder, die Angriffe der Gäste zu stoppen. Zudem konnten sich die FC Abwehr mit Sarah Speer, Vaida Möller, Michelle Heitmüller und Bo Nadrowski auf ihre Torfrau Emily Koslowski verlassen, so das mit einem torlosem Unenetschieden die Seiten gewechselt wurden.

Auch nach dem Wiederanpfiff änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Gäste hatten weiterhin etwas mehr Spielanteile, doch die FC Kickerinnen verstanden es, mit viel Einsatz und Laufbereitschaft die Partie offen zu gestalten. Trotzdem gerieten die  Rutherinenn in der 55. Minute unglücklich durch eine abgefälschte Ecke in den Rückstand. Trotz dieses Gegentreffers ließen sich die Prystawek Schützlinge aber nicht hängen und boten weiterhin eine starke Leistung. Es entwickelte sich nun ein munteres Spiel, mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten . In der Schlussphase versuchten die FC- Juniorinnen noch einmal alles um die drohende Niederlage noch abzuwenden und lockerten ihre Defensive. Dies nutzten die Gäste und konterten mehrmals gefährlich. Doch auch der FC sorgte für Torgefahr und brachte die DJK Defensive durchaus ins Wanken. Bei Chancen von Sarah Speer, Vaida Möller und Lisa Linse lag dabei der Ausgleich in der Luft, doch letztlich blieb es bei der knappen FC Heimniederlage.

Am Ende unterlag das FC Mädchen Team nach guter Leistung etwas unglücklich. Trainer Gespann Ramona und Gerhard Prystawek zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden: „Natürlich geht der Gästesieg in Ordnung, aber unsere Mädels haben toll gefightet und auch eine Punkteteilung wäre nicht völlig unverdient gewesen.“

Share Button