„Ein Tor reicht zum Siegen“ und damit auf Rang 3

Hildesheim(jd). „Ein Tor reicht zum Siegen“, so könnte man das Auswärtsspiel des FC Ruthe bei der Reserve der DJK Blau Weiß Hildesheim bezeichnen. Das Team von Steffen Cierpka und Philipp Algermissen konnte besonders in der Offensive nicht an die guten Ergebnisse der Vorspiele anknüpfen. Stattdessen wurde die Partie von der sommerlichen Mittagshitze und dem holprigen und betonharten Untergrund geprägt. Während Ruthes Coach mit der Abwehr um Philipp Algermissen, Bastian Arndt und Michael Erfurt eine sichere Einheit gegen die schnellen generischen Flügelspieler aufbot, haperte es in der Offensive in fast allen Belangen. Dabei machte der frühe Führungstreffer durch Tim-Dominic Kuijpers in der 5. Minute Lust auf mehr. Der traf mit einem knallharten Sonntagsschuss aus 18 Metern.

Torschütze Tim-Dominic Kuijpers beweist sich vor den Augen von Trainer Steffen Cierpka

Zu viele Fehlpässe und kaum mal ein Spiel über mehrere Stationen vermiesten eine weitere Torausbeute des FC. Beide Torhüter verlebten dagegen einen ruhigen Nachmittag ohne nennenswerte Torraumszenen. Das lag allerdings auch daran, dass auch die Hildesheimer Abwehr kaum Probleme gegen einen harmlosen Ruther Sturm hatte. Erst in der Schlussphase drängten beide Teams auf eine Ergebniskorrektur. Beide Defensivreihen zeigten sich aber aufmerksam, sodass es bei dem knappen Auswärtserfolg der Ruther blieb. Der FC klettert mit ihrem dritten Sieg der Saison auf den dritten Tabellenrang. Am kommenden Sonntag empfangen sie den noch punktlosen Tabellenletzten der FSV Algermissen II um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park.

Youngster Jan Kurze (vorn) etabliert sich im Ruther Mittelfeld

FC Torjäger Alan Cangir blieb heute ohne Torchance

Die Macher des FC Ruthe mit Trainer Steffen Cierpka (links), Bastian Arndt (mitte) und Spielertrainer Philipp Algermissen bei der Aufarbeitung einer chancenarmen Halbzeit

 

Ruthe(jd). Die Ruther Altsenioren verloren ihre Kreisligapartie daheim gegen den TSV Deinsen deutlich mit 1:4 Toren. Wieder einmal machte sich die mangelnde Chancenverwertung bemerkbar, hatte das Team von Marcel Drenkner schon in der Anfangsphase mehrere Hochkaräter durch Dirk Schirmer, Heiko Rosemeier und Mario Fritzsche ausgelassen. Stattdessen zeigte sich der FC auch noch konteranfällig. Deinsen nutzte seine Möglichkeiten effektiver, ging bis zur Halbzeit mit 0:2 in Führung. Zwar verkürzte Heiko Rosemeier kurz nach dem Seitenwechsel auf 1:2, (eine 100prozentige Torchance ließ Mario Fritzsche liegen, doch Deinsen konterte den FC erneut aus und marschierte locker zum 1:4 Sieg davon.Die Ruther Altseniorenreserve verlor bei der DJK Blau Weiß Hildesheim mit 2:3 Toren

Share Button