Frauen mit wichtigem Heimsieg im Derby

In der Frauen Bezirksliga hat der FC Ruthe wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Gegen den direktenKonkurrenten die SG Wehmingen/Bolzum/Lühnde steigerten sich die Rot Weißen nach der Pause und sicherten sich einen knappen 1:0 Erfolg.

In einer umkämpften Partie fanden die Rutherinnen zunächst nicht zu ihrem Spiel. Die FC Kickerinnen wirkten verspielt und ließen im Zweikampf die letzte Entschlossenheit vermissen. Auch deshalb hatten die gut organisierten Gäste die besseren Torchancen. Vor allem SG Angreiferin Laurin Lux stellte die FC Abwehr ein ums andere Mal vor Probleme. FC Keeperin Ramona Prystawek zeigte sich aber als sicher Rückhalt und verhinderte bei Chancen der SG in der 14., 22. und 30. Minute einen möglichen Gegentreffer. Auch die beste Gäste Chance in der 36. Minute machte Sie mit einem tollem Reflex zunichte und lenkte einen Schuss von Laurin Lux aus kurzer Distanz noch an die Latte. Auf der Gegenseite hatte der FC in der ersten Hälfte keine wirkliche zwingende Möglichkeit. Anna Titze, Melanie Heinz, Tarja Fuhrberg und Melina Wehrspohn konnten das von Stefanie Sens gehütete SG Tor mit ihren Fernschüssen nicht wirklich in Gefahr bringen.

wehmingen caro

Caro Schütze und Saskia Bojahr überzeugten in der FC Defensive

Dies änderte sich nach der Pause. Denn nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Fc Kickerinnen deutlich wacher und engagierter. Sie setzten die SG nun früher unter Druck und übernahmen mehr und mehr das Kommando. Bei Chancen von Anna Titze (51), Luca Krewer (57) und Tarja Fuhrberg (61) verhinderte SG Torfrau Stefanie Sens mit tollem Reflexen den Ruther Führungstreffer. Dieser gelang wenig später fast den Gästen, doch auch FC Torfrau Ramona Prystawek zeigte sich Reaktionstark und entschärfte eine Chancen von Stefanie Wagner bravourös. Mehr vom Spiel hatten aber nun weiterhin die Gastgeberinnen, die weiter auf die Führung drängten. Immer wieder scheiterten die Rot Weißen an der Gäste Torfrau, doch in der 71. Minute war es dann aber soweit. Nach einer Ecke von Janine Schmitz traf Melina Wehrspohn volley und unhaltbar zum 1:0.

Wehmingen Melli

Mit vollem Einsatz unterwegs Melina Wehrspohn

Auch in der Folgezeit kreierten die FC Amazonen weitere Möglichkeiten. So hatten Jill Trommler (80/85) und Nadine Hentze (88.) die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Doch ein weiterer Treffer gelang den Rutherinnen nicht mehr und so mussten die Prystawek / Meseberg Schützlinge in den letzten Minuten noch etwas zittern.Letztlich passierte aber nichts mehr und es blieb beim 1:0 Heimerfolg der Rutherinnen.

Am Ende verdienten sich die FC Frauen ihren Sieg mit einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause.

Share Button