Ruther Teams mit Siegen in die Winterpause

Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe verabschiedet sich mit einem 2:0 Auswärtssieg beim Kreisligaabsteiger SC Drispenstedt in die Winterpause. Das Yalcin-Team überwintert mit einem achten Tabellenplatz (23 Punkte; 36:40 Tore) im gesicherten Mittelfeld der 1. Kreisklasse A. Die Ruther zeigten in dieser Partie von Beginn an Fußball mit Herz und hatten in den ersten 45 Minuten in allen Mannschaftsteilen leichtes Übergewicht. Dass bis zur Halbzeitpause ein torloses Unentschieden heraussprang, lag auch am Ruther Pech im Torabschluss. Thimo Lippels Kopfball nach Eckstoß rettete die Torlatte, den Torschuss von Ferhan Dawie kratzte die SC-Abwehr noch von der Linie. Der SC blieb nicht ungefährlich. Sie versuchten das Mittelfeld durch lange Steilpässe schnell zu überbrücken, und die Ruther Abwehr mit Kontern so in Verlegenheit zu bringen. Dabei zeigte sich wieder einmal mehr FC-Torwart Oliver Bolze in Höchstform und vereitelte drei gute Einschussmöglichkeiten. Die Ruther ihrerseits hatten ebenfalls weitere gute Torchancen ausgelassen. Die ersten zehn Spielminuten in der zweiten Halbzeit gehörten den Hausherren. Drispenstedt prüfte die Ruther Defensive allerdings ohne sichtliches Resultat. Der FC machte es in der 56. Minute besser. Ruthes Hendrik Tilly eroberte im Mittelfeld den Ball und setzte zum Dribbling an. Dabei ließ er mehrere Drispenstedter als Statisten stehen, bevor er Tim-Dominic Kuijpers bediente. Der schloss aus 11 Metern mit einem Beinschuss zur Ruther 1:0 Führung ab. Mit dem Tor im Rücken bekamen die Ruther das Spielgeschehen wieder in den Griff. Belohnt wurden sie allerdings erst kurz vor Schluss. FC-Stürmer Tobias Scheel schloss dabei einen Konter zum 0:2 abgeklärt ab. „Bei den zahlreichen Torchancen, die heute nicht verwertet wurden, hätte sich der SC über eine höhere Niederlage nicht beschweren können“, resümierte FC-Trainer Ferit Yalcin nach der Partie. „Das komplette Team von Torwart bis Sturm und Ergänzungsspieler haben ihr Können heute toll präsentiert.“ Die Ruther zählen nach 17 Spieltagen erst sieben Siege und legten zu Beginn der Saison einen Holperstart hin. „Die vielen verletzten Stammspieler besonders in der Defensive haben und gefehlt“, weiß Yalcin zu erklären. Für die Rückrunde sehe ich Hoffnung, auch wenn uns einige Spieler nicht mehr zur Verfügung stehen sollten.“

FC-Stürmer Tim-Dominic Kuijpers trägt Wechselgedanken zum Bezirksligisten TuSpo Schliekum bereits zur Winterpause. Nicht mehr dabei sein wird auch Adrian Deiters, der bereits aus gesundheitlichen Gründen in den letzten Spielen nicht mehr aktiv am Geschehen teilnahm.

 

2. Herren

Auch die Ruther Reserve nimmt Selbstvertrauen mit in die Winterpause. Gegen die Reserve des PSV Grün Weiß Hildesheim zählt das Team um Spielertrainer Gerhard Prystawek nach dem 3:1 Erfolg den sechsten Sieg und belegt zur Winterpause in der 3. Kreisklasse A den neunten Tabellenrang mit 19 Punkten (39:46 Tore).

Spielertrainer Gerhard Prystawek beteiligte sich diesmal als Torwart im Ruther Team und zeigte bereits nach einer Spielminute sein Allround-Talent. Gleich zwei Mal rettete er vor PSV-Stürmer Enzo Pasini, der der Ruther Abwehr entwischt war und eine Hildesheimer Führung verpasste. Die Ruther blieben in der Offensive noch eher hinter den Erwartungen zurück, während Gerhard Prystawek nach acht Minuten erneut einen Flachschuss sicher parieren musste. Mit dem ersten Schuß aufs Hildesheimer Tor jubelte allerdings der FC. Arash Erdmann zog in der zehnten Minute beherzt aus 20 Metern ab und traf in den linke Winkel zum 1:0. Beide Teams wollten mehr aus ihren Möglichkeiten machen, doch während der PSV trotz Lücken in der Ruther Defensive nicht zwingend zum Torabschluss kam, versuchte sich der FC mit zu hoher Fehlpassquote in der Offensive. Torchancen waren lange Zeit Mangelware. Rolf Gaßmann versuchte sich nach einem Abpraller in der 24. Minute aus der zweiten Reihe, verfehlte aber knapp. Mit dem dritten Schuss aufs Hildesheimer Gehäuse überraschte Julian Kregel nach einem Konter, und traf aus 16 Metern zum 2:0 Pausenstand.

 

Julian Kregels Tor zum 2:0 stellte die Weichen auf Ruther Sieg

Eine höhere Führung ließen Arash Erdmann und Marco Rohde aus, als sie kurz vor der Pause allein auf den PSV-Keeper zuliefen und verstolperten. Nach dem Seitenwechsel behauptete sich der FC mit guten Torchancen, auch das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Maximilian Oblondczek traf aus neun Metern nur das Außennetz (57.). Nach einer Flanke von Julian Kregel traf Arash Erdmann aus 20 Metern mit einem sehenswerten Volleyschuss nur den rechten Pfosten und hatte Pech dabei. Mit zuhnemender Spieldauer schlich sich aber der „Schlendrian“ im FC-Spiel ein. Besonders die Defensive zeigte sich zeitweise ungeordnet, sodass der PSV alle Freiheiten in Strafraumnähe besaß. Zunächst zeigte sich Torwart Gerhard Prystawek hellwach, als er einen Distanzschuss aus 16 Metern entschärfte, in der 75. Minute fehlten dem PSV nur Zentimeter am linken Pfosten. Die Hildesheimer wurden zum Torschiessen regelrecht eingeladen. Lukas Kaluza besorgte in der 78. Minute mit einem Aufsetzer aus 12 Metern den 2:1 Anschlusstreffer und macht die Partie wieder spannend. Im Nachfassen verhinderte Gerhard Prystawek in der 80. Minute den Ausgleich. In der 86. Minute rettete sogar der Außenpfosten. Mit dem Hildesheimer Platzverweis für Carlos Oelmann (Gelb-Rot wegen wiederholtem Foulspiel), zeigten sich die Ruther stabiler. Mit dem Schlusspfiff markierte Arash Erdmann per Kopfball nach Eckstoß von Rolf Gaßmann den 3:1 Endstand.

Rolf Gaßmann und Christian Kelm lassen PSV_Stürmer Enzo Pasini keine Chance

Rolf Gaßmann (links) und Dervish Gashi behalten den Ball im Auge

Nach einem krassen Fehlstart mit mehreren Niederlagen in Folge fing sich die Ruther Reserve im Laufe der Saison auch durch zahlreiche Neuzugänge. Auffallend dabei zeigen sich Stürmer Arash Erdmann und Philipp Algermissen sowie Assadullah Hidari (beide Abwehr) die um Spielertrainer Gerhard Prystawek den Jeweiligen Mannschaftsteil deutlich verstärken.

 

Fachgruppe Sport  sowie stille Ergänzungsspieler der Ruther Teams

 

Frauen

Sarstedt (JA) Die Fußballfrauen des FC Ruthe haben ihr Spiel gegen die SG Achtum/Einum gewonnen. Sie besiegten den Tabellendritten nach starker Leistung mit 5:2.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase hätten die Rot/Weißen schon früh durch Jill Trommler und Sina Tippmann in Führung gehen können. Doch auch die Achtumerinnen versteckten sich nicht und hatten zu Beginn 2 gute Möglichkeiten. Das erste Tor erzielten dann aber doch die FC Kickerinnen. Nach einem Flankenlauf von Nadine Vogel war Anne Unger zur Stelle und erzielte in der 14. Minute das 1:0. Durch diese Führung zusätzlich motiviert übernahmen die Rutherinnen nun mehr und mehr das Kommando. Sie setzten die Achtumerinnen immer mehr unter Druck und erspielten sich weitere Chancen. Fast folgerichtig konnten die FC Frauen ihre Führung sogar noch ausbauen. Nach einer Ecke von Sina Tippmann erzielte Jill Trommler mit dem Kopf in der 24. Minute das 2:0, dem sie wenig später mit einem fulminanten 25-m-Fernschuss das 3:0 folgen ließ. Immer wieder kamen die Gastgeberinnen nun zu Chancen und schafften kurz vor der Pause sogar noch ihren vierten Treffer. Nach einer Tippmann-Ecke traf Nadine Vogel Volley zum 4:0 und beendete eine starke erste Hälfte der Rutherinnen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich etwas der Spielverlauf. Die SG Kickerinnen zeigten sich nun wieder besser organisiert und ließen die Prystawek Schützlinge nicht mehr so zur Entfaltung kommen. Trotzdem hatten die Gastgeberinnen die Partie weitestgehend unter Kontrolle. Dieses änderte sich nach knapp einer Stunde Spielzeit, als den nie aufsteckenden Achtumerinnen durch einen Doppelschlag die Treffer zum 4:2 gelangen. In der Folgezeit schien die Partie noch einmal zu kippen, doch die FC Spielerinnen überstanden diese Phase ohne weiteres Gegentor und erhöhten danach selber noch einmal ihre Schlagzahl. Eine Viertelstunde vor dem Ende war die Partie dann entschieden. Mit ihrer dritten Torvorlage bediente Sina Tippmann die erneut eingesprungene Kerstin Chojetzki, die aus kurzer Distanz das 5:2 erzielen konnte. In der verbleibenden Spielzeit hätten die Gastgeberinnen bei weiteren Möglichkeiten ihren Vorsprung sogar noch deutlicher gestalten können, doch letztlich blieb es beim verdienten Heimerfolg der Rutherinnen.

Am Ende siegten die FC Kickerinnen verdient. Trainer Prystawek zeigte sich entsprechend zufrieden. „Wir haben, bis auf die Phase in der wir das Spiel unnötig spannend gemacht haben, ein ganz tolles und engagiertes Spiel gezeigt und einen starken Gegner deutlich besiegt.“

 

Share Button