Wohldenberg/Holle (JA) Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Kreisliga Frauen des FC Ruthe in ihrer englischen Woche. Unterlagen die Rot Weißen der SG Wohldenberg Holle noch 4:0 gelang dem Menchise Team nur 3 Tage später gegen den TSC Sack ein 4:0 Heimerfolg.

In der Partie gegen die SG Wohldenberg/Holle verlief die Anfangsphase relativ ausgeglichen. Zwar konnten die Gastgeberinnen leichte Vorteile für sich verbuchen, doch richtige Torchancen gab es zu Beginn nicht. Auch der SG Führungstreffer resultierte nicht aus einer wirklichen Möglichkeit, doch eine verunglückte Flanke landet unhaltbar im FC Tor. Diesem Treffer ließen die Gastgeberinnen wenig später mit einem Sonntagsschuss das 2:0 folgen.  

Auch in der Folgezeit verlief das Geschehen eigentlich ausgeglichen und wirkliche Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Bei einigen guten Situationen wäre der FC Anschlusstreffer durchaus möglich gewesen, doch das nächste Tor erzielten wieder die Gastgeberinnen. Die eine Missglückte Abseitsfalle des FC´s zum 3:0 Pausenstand nutzten.

Nach dem Seitenwechsel merkte man den Rutherinnen an das Sie sich noch nicht geschlagen geben hatten. Sie kamen gut aus der Pause und hatten etwas mehr vom Spiel. Die Gastgeberinnen standen nun etwas tiefer und konterten allerdings einige Male durchaus gefährlich. Bei diesen Chancen musste FC Torfrau Linda Kisluck ihr ganzes Können aufbieten um einen weiteren Treffer zu verhindern. Auf der Gegenseite lag bei einigen guten Möglichkeiten auch ein FC Treffer in der Luft. So hatten Jill Hornbostel, Sina Schneider, Melanie Schnellbächer und Jeany Radtke das 3:1 auf dem Fuß. Pech hatte zu dem Emma Drescher als ihr Schuss nach knapp einer Stunde Spielzeit am Pfosten landete. Ein Tor gelang dem FC allerdings nicht.  Im Gegenteil in der Schlusspahse nutzten die Gastgeberinnen einen Foulelfmeter zum 4:0 Endstand.

Am Ende mussten sich die Rutherinnen unter Wert geschlagen geben. Entsprechend angefressen zeigte sich Coach Michele Menchise: „In meinen Augen waren beide Teams auf Augenhöhe unterwegs. Die ersten beiden Tore fallen durch Sonntagsschüsse, die anderen zwei fallen nach Standartsituationen. Mein Team hat bis zum Ende alles versucht und sich nicht hängen lassen, aber heute war leider nicht unser Tag.“

 

In ihrer Partie gegen die TSC Sack erwischten die Kreisliga Frauen einen Start nach Mass. Bereits nach 20 Sekunden vollendete Fc Torjägerin Jara Al-Ahmad eine tolle Kombination über Sina Schneider,  Melanie Schnellbächer und Jill Hornbostel mit dem Treffer zum 1:0. Nach diesemTreffer verlief die erste Hälfte relativ ausgeglichen. Die Gäste konnten phasenweise Vorteile für sich verbuchen und kamen dabei zu guten Möglichkeiten, bei denen sich FC Torhüterin Linda Kisluck einmal mehr als sicherer Rückhalt ihres Teams präsentierte. Die klaren Chancen hatte allerdings der Fc, der durch Jara Al-Ahmad,  Sina Schneider, Jeanette Radtke und Jill Hornbostel hätte nachlegen können.  Doch auch die Gäste Torfrau zeigte sich gut aufgelegt und verhinderte mehrmals den zweiten FC Treffer und sorgte so für die knappe Fc Pausenführung. 

Auch nach dem Wiederanpfiff erwischten die Gastgeberinnen einen gute Start und schafften 5.Minuten nach dem Seitenwechsel das 2:0. Erneut war es Jara Al-Ahmad die mit einem leicht abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze traf. Auch nach diesem Treffer blieben die Rot-Weißen am Drücker und kamen immer wieder zu Möglichkeiten. Doch auch die Gäste konnten sich immer wieder befreien und versuchten selbst offensiv Akzente zu setzen. Die FC Abwehr um Abwehrchefin Valentina Gräflich zeigte sich aber wachsam und ließ die TSC Angreiferinnen nicht mehr zur Entfaltung kommen. In der 68. Min. entwischte Jara Al-Ahmad nach einem langen Abschlag von Linda Kisluck der TSC Abwehr und nutzte die sich bietende Möglichkeit zum 3:0. Diesem Tor ließ die Goalgetterin 10. Minuten vor dem Ende ihren vierten Treffer folgen und sorgte damit für einen lupenreinen Hattrick. In der verbleibenden Spielzeit hätte der FC sogar noch nachlegen können, doch letztlich blieb es beim 4:0 Endstand.

Am Ende siegten die FC Kreisliga Fußballerinnen verdient. Trainer Michele Menchise: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich mein Team gesteigert und sich mit einer starken zweiten Hälfte den Sieg mehr als verdient.“

Share Button