Lutz Kirchhoff bester Akteur beim Turnier des SV Ahrbergen

Ruthe(jd). Die Ruther Altsenioren überraschte ein weiteres Mal bei einem Hallenturnier, erreichte am Sonnabend beim Pokalturnier des SV Rot-Weiß Ahrbergen in der Giesener Sporthalle den Vierten Platz. Schon in der Vorrunde zeichnete sich ab, dass das Team von Peter Bosak nicht zu unterschätzen ist. Die Ruther verloren zwar gegen den späteren Turniersieger TSV Giesen I  mit 0:1, doch gewannen sie im Anschluss gegen den VfL Adensen mit 3:1 (Tore Jörg Drescher, Peter Meyer, Detlef Merbold) und gegen den SC Harsum mit 2:0 Toren (Detlef Merbold, Jörg Drescher). Das Halbfinale gegen den Gastgeber SV Rot-Weiß Ahrbergen gestaltete sich nicht nur als torreichstes, sondern auch als attraktivstes Spiel des Turniers. Acht Tore sahen die Zuschauer in einem spannenden Match, in dem die Ruther schon mit 3:2 (Detlef Merbold 2x, Peter Meyer) gegen den Kreisligisten in Front lagen. Martin Lukaschak ließ mit drei Toren in der Schlussphase den Traum vom Ruther Finale zerplatzen. Im Spiel um Platz drei ging es im direkten Neunmeterschiessen gegen den SV Hildesia Diekholzen. Die Hildesheimer baten aufgrund mangelnder Spieler darum und nutzen die Ruther Strafstoßschwäche aus. Während Jörg Drescher und Peter Meyer ihre Strafstöße verwandelten, zeigten Detlef Merbold und Klaus-Dieter Rosum Nerven und sicherten damit den Hildesheimern ein 3:2 Sieg und das Preisgeld des Drittplazierten. Das Finale ging im Anschluss recht deutlich aus, der ungeschlagene TSV Giesen überrollte den SV Rot-Weiß Ahrbergen mit einem 6:0 Sieg.
Für den fairsten und besten Akteur des Turniers wurde Ruthes Torwart Lutz Kirchhoff mit einem von Schiedsrichter Gerhard Franke gestifteten Pokal ausgezeichnet.

Share Button