Bezirksliga Frauen nach Auswärtssieg Vierter

Schwüblingsen (JA) Einen 2-0 Auswärtssieg konnten die Bezirksliga Frauen des FC Ruthe beim Tus Schwüblingsen für sich verbuchen und eroberten sich durch diesen Erfolg den vierten Tabellenplatz.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte brauchten die Rot Weißen nach der ferienbedingten Spielpause etwas, um in die Partie zu finden. Auch deshalb spielte sich das Geschehen in den ersten 45 Minuten fast nur im Mittelfeld ab. Nach einer Freistoßflanke von Lara Elmdust hatte Jill Hornbostel in der 31. Minute die einzige nennenswerte Ruther Torchance vor dem Seitenwechsel.

dsc_2951_773fcbc5c71476684720470
Youngster Lara Elmdust überzeugt in ihrem ersten Jahr bei den FC Frauen

Auf der Gegenseite tauchten die Gastgeberinnen einige Male gefährlich vor dem FC Tor auf, doch die Rutherinnen überstanden diese brenzligen Situationen ohne Gegentreffer.
Aus der Pause kamen die FC Kickerinnen mit neuem Elan und wurden mit zunehmender Spielzeit immer spielbestimmender. Die Ruther Defensive ließ die Offensive der Gastgeberinnen nicht mehr zu Entfaltung kommen und stoppte immer wieder deren Angriffsbemühungen. Einzigst bei den gefährlichen TUS Standards wackelten die Rutherinnen noch etwas. Auf der Gegenseite agierten die FCerinnen nun wesentlich zielstrebiger und kamen zu guten Möglichkeiten. Nach gut einer Stunde Spielzeit nutzte Melina Wehrspohn die Vorarbeit von Anna Titze und Tarja Fuhrberg zum 0-1.

melli1-2
Treffsicher Melina Wehrspohn erzielte ihren 9 Saisontreffer

Mit dieser Führung im Rücken wurden die FC Aktionen immer sicherer und die Rutherinnen ließen nun immer wieder ihre spielerische Klasse aufblitzen. So auch bei ihrem zweiten Treffer. Nach einem tollen Spielzug von Pauline Bauer und Melina Wehrspohn bewies Tarja Fuhrberg einmal mehr ihren Torriecher und traf zum 0-2.

dsc_0372_097cf9885b
Tarja Fuhrberg Spiel- und Laufstark unterwegs

In der Folgezeit erspielten sich die Rutherinnen zahlreiche Möglichkeiten und hätten durch Melanie Schnellbächer, Katharina Tissen, Anna Titze, Tarja Fuhrberg und Melina Wehrspohn den dritten Ruther Treffer erzielen können. Letztlich gab es aber keine Tore mehr und es blieb beim 0-2 Endstand.
Am Ende siegten die FC Amazonen dank einer starken zweiten Hälfte verdient. Entsprechend zufrieden zeigte sich das Ruther Trainer-Team. “Nach der letzten Niederlage war die Verunsicherung unser Mannschaft schon zu spüren. Mit jeder gespielten Minute kamen wir aber besser ins Spiel und haben letztlich auf Grund unserer guten zweiten Hälfte verdient gewonnen.”

Share Button